Navigation überspringen
 

06.04.2016
Westfalen und Hella setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort

Freuen sich auf eine weitere langfristige Zusammenarbeit (von rechts): Stefan Osterhage (Mitglied der Geschäftsführung, Unternehmensbereich Personal, Information Technology und Logistik, Hella Konzern), Dr. Hans-Theo Dorissen (Executive Vice President Corporate Purchase Management, Hella Konzern), Rainer Ropohl (Vertriebsvorstand, Westfalen Gruppe) und Alexander Fritsch-Albert (Vertriebsleiter Gase Inland, Westfalen Gruppe).

Die Westfalen Gruppe, Münster, und der Automobilzulieferer Hella, Lippstadt, haben kürzlich eine weitere langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Bereits seit 1996 versorgt Westfalen den Hersteller von Lichtsystemen und Fahrzeugelektronik mit technischen Gasen. Der neue Vertrag sieht vor, dass die Münsteraner zwei Hella Standorte in Lippstadt sowie weitere in Recklinghausen, Hamm und erstmals auch in Bremen mit Flüssigstickstoff versorgen. Der Stickstoff wird hauptsächlich für den Einsatz in Lötöfen benötigt.

"Ich freue mich, dass wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen können", so Willi Mildner, Vertriebsleiter Nord/West Gase Inland der Westfalen Gruppe, der die Vertragsverhandlungen führte. "Hella und Westfalen sind Unternehmen, die von ihrer Kultur und Philosophie her bestens harmonieren", ergänzte Alexander Fritsch-Albert, Vertriebsleiter Gase Inland der Westfalen Gruppe, bei der Unterzeichnung.

"Die vielfältige Zusammenarbeit zwischen Hella und Westfalen hat lange Jahre bestens funktioniert", betonte Westfalen Vertriebsvorstand Reiner Ropohl. Über Flüssigstickstoff hinaus stellt die Westfalen Gruppe Argon und Helium sowie Industriegase in Flaschen bereit und betreibt für Hella eine Onsite-Anlage zur Stickstofferzeugung in Hamm.

 

Hella Konzern

Hella ist ein global aufgestelltes, börsennotiertes Familienunternehmen mit rund 32.000 Beschäftigten an mehr als 100 Standorten in über 35 Ländern. Der Hella Konzern entwickelt und fertigt für die Automobilindustrie Komponenten und Systeme der Lichttechnik und Elektronik und verfügt weiterhin über eine der grössten Handelsorganisationen für Kfz-Teile, Zubehör, Diagnose und Serviceleistungen in Europa. In Joint-Venture-Unternehmen entstehen zudem komplette Fahrzeugmodule, Klimasysteme und Bordnetze. Mit über 6.000 Beschäftigen in Forschung und Entwicklung zählt Hella zu den wesentlichen Innovationstreibern im Markt. Darüber hinaus gehört der Hella Konzern mit einem Umsatz von 5,8 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2014/2015 zu den Top 40 der weltweiten Automobilzulieferer sowie zu den 100 grössten deutschen Industrieunternehmen.

 

Westfalen Gruppe

Die Westfalen Gruppe ist als Technologieunternehmen der Energiewirtschaft mit insgesamt 23 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien tätig. Das im Jahre 1923 gegründete Familienunternehmen mit über 20 Produktionsstandorten in Europa hat seinen Hauptsitz in Münster. Die Geschäftsfelder sind Gase, Energieversorgung und Tankstellen. Die Westfalen Gruppe erwirtschaftete mit aktuell über 1.600 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.